Die wichtigsten Städte Montenegros

Podgorica1
Denken Sie daran zu reisen Montenegro? Nun, Sie sollten wissen, dass es eine fantastische Wahl ist! Dieses kleine Land im Südosten Europas an den Ufern der Adria hat dem Reisenden viel zu bieten und unterstreicht die Natur, die Strände, das historische Erbe, die lebendige Atmosphäre und natürlich die Sicherheit. Daher ist es nicht verwunderlich, dass der Tourismussektor boomt.

Montenegro, benannt nach der dunklen Farbe seiner Berge, der Dinarischen Alpen, hat in den letzten Jahren unter anderem dank seiner Küstenregion an Popularität gewonnen. Heute ziehen wir in dieses Land auf der Balkanhalbinsel, um dessen Haupt zu entdecken Städte. Wie immer werden wir uns an der Einwohnerzahl orientieren. Möchten Sie sich uns anschließen?

Podgorica

Podgorica
Zunächst möchten wir über Podgorica, die Hauptstadt und bevölkerungsreichste Stadt des Landes, sprechen. Es liegt am Zusammenfluss zweier Flüsse und beherbergt die Hauptstraße Organismen und politische Institutionen des Staates sowie der wichtigsten Universitäten und Forschungszentren.


Nikšić

Niksic
Die zweitgrößte Stadt Montenegros ist Nikšić im Westen des Landes. Seit den 1950er Jahren hat die Stadt multipliziert Seine Größe um zehn wird zu einem wichtigen industriellen, kulturellen und künstlerischen Kreativitätszentrum. Natürlich ist es wichtig anzumerken, dass es als Zentrum der Mafia des Landes bekannt ist.

Bijelo Polje

Bijelo-Polje
Die bevölkerungsmäßig drittwichtigste Stadt Montenegros ist Bijelo Polje im Norden des Landes. Auch als Wasser bekannt Erz Natürlich, Rada, beherbergt die Stadt eine mittelalterliche Kirche von großem Wert. Darüber hinaus möchten wir darauf hinweisen, dass mehrere bekannte Schriftsteller in der Stadt oder ihrer Umgebung geboren wurden.

Pljevlja

Pljevlja
Im Norden des Landes, ganz in der Nähe der Grenzen zu Serbien und Bosnien und Herzegowina, befindet sich Pljevlja, die viertgrößte Stadt Montenegros. Hier ist die einzige thermische Anlage des Landes und die einzige Kohlenmine. Hervorzuheben ist auch die Zink- und Bleiindustrie. Es ist wichtig anzumerken, dass in den letzten Jahren der Tourismus gefördert wird ökologisch und Winterstadt.


Herceg Novi

Herceg-Novi
Die fünftgrößte Stadt ist Herceg Novi im Südwesten des Landes. Es ist eine der jüngsten Städte an der Adriaküste (es wurde 1382 gegründet). Heute ist es eines der touristischsten Gebiete Montenegros, unter anderem dank des Erbes der verschiedenen Kulturen das hat es bevölkert.

Budva

Budva
Wir setzen unsere Tour durch Montenegro in Budva fort, einer Küstenstadt im zentralen Süden des Landes. Hebt die nahe gelegene Küste hervor, ein berühmtes Touristenzentrum, das für sein Leben berühmt ist nachtaktiv, seine Beispiele mediterraner Architektur und natürlich seine Strände.

Bar

Bar
Wir müssen auch über Bar sprechen, die sich am Ufer der Adria befindet. Die Umgebung ist bekannt für ihre Infrastrukturen Tourist. Darüber hinaus möchten wir die Strände und das historische Zentrum hervorheben, in dem sich der älteste Olivenbaum der Welt befindet.


Cetinje

Cetinje
Die achtgrößte Stadt des Landes ist Cetinje im Südwesten. Es ist der Ort von Wohnsitz des Präsidenten von Montenegro. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehört das Museum, in dem sich die am besten erhaltene Waffensammlung auf dem Balkan befindet.

Berane

Berane
Im Nordosten des Landes finden wir Berane, eine Stadt, die sich nicht nur durch ihre natürliche Umgebung auszeichnet, sondern auch eine interessante Stadt beherbergt Erbe historisch und kulturell.

Ulcinj

Ulcinj
Schließlich müssen wir von Ulcinj sprechen, das südlich der montenegrinischen Küste neben Albanien liegt. Es ist ein sehr touristischer Ort, nicht nur wegen seines berühmten historischen Zentrums, von großem Einfluss Muslim, aber wegen seiner Sandstrände, die den als Playa Pequena bekannten hervorheben.

Budva und Kotor, Sehenswürdigkeiten in Montenegro (Balkan Roadtrip, Folge 04) (Kann 2022)


  • Städte, beste Städte
  • 1,230